Menü

Aus unserer Geschichte...

THE TRUCKSTEEL COMPANY since 1984

The Trucksteel Company 1985

The Trucksteel Company 1985 (1. Formation) v.l. Markus Vinatzer, Martin Ganeider (hockend), Günther Simoner, Erich Risslegger, Robert Ritscher


Da mich immer wieder einige Fans und Interessierte fragen, wie diese ganze Sache mit unserer Band eigentlich früher mal angefangen hat, möchte ich hier etwas tiefer in die Geschichte eintauchen und euch in den folgenden Kommentaren ein paar interessante Eckdaten präsentieren:

Die Geburtsstunde der Trucksteel Company schlug schon vor mehr als 35 Jahren. Für die Eingeweihten unter euch: Damals hatte zeitgleich u.a. gerade die "Korber Mühle" in Lengberg als einzigartige Dorfdisco Hochkonjunktur und der Laden lief jedes Wochenende auf vollen Touren!😂😜

Am 1. Oktober 1984 gründeten die vier Nikolsdorfer Günther (Simoner) alias "Simml", Robert (Ritscher) alias "Roberto", Martin (Ganeider) alias "MacKenzie" oder später auch "Mac" und Markus (Vinatzer) alias "Max" die Osttiroler Countryband „THE TRUCKSTEEL COMPANY“ und waren in den 1980ern sehr erfolgreich im Bezirk und manchmal auch über Osttirols Grenzen hinaus unterwegs.

Ab Jänner 1985 unterstützte dann Erich (Risslegger) alias "Riese" die Musiker an der Bassgitarre. Durch einen tragischen Unfall wurde leider im Sommer 1986 unser Leadgitarrist/Sänger Max aus dem Leben gerissen und das bedeutete auch das Aus für die erste Formation (siehe auch oben unser erstes offizielles Bandfoto mit Pferd und Wagen beim alten "Kråmer Futterhaus" im Dorfzentrum von Nikolsdorf🤠).

The Trucksteel Company 1987

The Trucksteel Company 1987 (2. Formation) v.l. Sepp Joast, Andreas Eder, Robert Ritscher, Erich Risslegger, Günther Simoner


Im Jahre 1987 formierte sich die Trucksteel Company dann neu (siehe zweites Bandfoto oben).

Neben Günther (Simoner), Robert (Ritscher) und Erich (Risslegger) sorgten ab jetzt Andreas (Eder) alias "Anda" an der Leadgitarre und Sepp (Joast) am Keyboard für den guten Ton. Viele erfolgreiche Auftritte absolvierte man in den darauf folgenden drei bis vier Jahren, ehe man dann aus verschiedenen Gründen (beruflich, privat) gezwungen wurde, das Bandgeschehen ab 1991 vorläufig eine längere Zeit an den berühmten Nagel zu hängen.
The Trucksteel Company 1987

The Trucksteel Company 2009 (3. Formation) v.l. Hannes Ganeider, Robert Ritscher, Andreas Eder, Günther Simoner, Richard Simoner


Es sollte dann sage und schreibe bis zum Anfang des Jahres 2009 dauern, bis man den alten Bandgedanken wieder ausgrub und erste "Sondierungsgespräche" über ein mögliches Comeback stattfanden. Kurz danach fanden im damaligen Probelokal der Nikolsdorfer Musikkapelle schon wieder die ersten Probetätigkeiten statt.

Die dritte Formation der Trucksteel Company hatte dann am 6. November 2009 ihren ersten öffentlichen Auftritt im Clubhaus Nikolsdorf. Über 300 begeisterte Gäste feierten das Comeback der Band bei einem fantastischen Livekonzert bis in die frühen Morgenstunden. "Frontman" und Leadsänger/Gitarrist Günther (Simoner) und Robert (Ritscher) "on harps"/Gesang waren ja sowieso beide „Trucksteel-members" der ersten Stunde. Komplettiert wurde die Band weiters durch die Leadgitarre und den Gesang von Andreas (Eder), Richard (Simoner) alias "Ritschy" am Bass/Gesang und Hannes (Ganeider) am Schlagzeug.

Countryklassiker wie "I walk the line" und "Folsom Prison Blues" von Johnny Cash, diverse Songs von John Fogerty und seinen CCR, sowie Songs von Countrygrößen wie Merle Haggard, Alan Jackson, John Denver, Don Williams, Old Crow Medicine Show, aber auch ein paar deutschsprachige Klassiker von Truckstop (Dave Dudley, Take it easy) sowie viele andere "Hits" diverser Interpreten zählten zum reichhaltigen Programm🤠.

Erwähnenswert: Seit dem Start der dritten Formation hatten wir auch die Möglichkeit von einfachen "uplugged"- Auftritten zwischendurch immer wieder ins Auge gefasst und auch die Liedauswahl und die Proben dahingehend abgestimmt. Sehr abwechslungsreich gestaltete sich unser Programm auch durch den Einsatz unterschiedlichster Instrumente. Neben Gitarren, Bass und Schlagzeug sorgten auch "Bluegrass-Mandoline", 5-string-Banjo, Tricone Resonatorgitarre, Kontrabass und "Bluesharp" für den unverwechselbaren Sound der Trucksteel Company.

"Keep on Country!" (vielleicht am Besten übersetzt mit "Bleib mit beiden Beinen am Boden!") - ist bis zum heutigen Tag, nach wie vor, unser Motto und das unterstreichen wir mit guten, "erdigen" Songs aus Country, Blues & Southern Rock sowie Americana...
The Trucksteel Company 2012

The Trucksteel Company 2012 (4. Formation) v.l. Richard Simoner, Günther Simoner, Christian Jenkner, Andreas Eder, Robert Ritscher


In den darauffolgenden Jahren (genauer gesagt im Jahr 2012) hatte bereits Hannes (Ganeider) aus beruflichen Gründen leider wieder das Handtuch werfen müssen. Das machte eine vierte Änderung in der personellen Zusammenstellung der Gruppe notwendig. Der geeignete Nachfolger von Hannes, Christian "Jenky" (Jenkner) alias "Spoonman", ließ aber nicht lange auf sich warten und fügte sich in der darauffolgenden Zeit ab 2012 nahtlos in die Band ein.

Viele schöne Auftritte durften wir dann in den folgenden Jahren absolvieren.
The Trucksteel Company 2016

The Trucksteel Company 2016 (5. Formation) v.l. Christian Jenkner (ganz oben), Richard Simoner (Mitte), Günther Simoner (unten links), Andreas Eder (unten rechts)


Ab 2016 kündigte sich dann die fünfte Formationsänderung der Trucksteel Company an, da auch Roberto, unser Mann mit den magischen "Bluesharps" im Gürtel, sein definitives Ausscheiden bekanntgab.

Schließlich einigte man sich für die Zukunft auch auf eine maximale Bandgröße von nur vier Musikern. "Unplugged"- Auftritte rückten in dieser Zeit immer mehr in den Vordergrund und bildeten bald eine wichtige und relativ unkomplizierte Alternative zu unserer verstärkten Präsentation🤠.

Die Aufnahme des obigen Bandfotos gelang anlässlich eines "unplugged"-Auftritts beim ersten Oldtimertreffen in Nikolsdorf auf dem Schulplatzl (heutiger Parkplatz Gemeindeamt/Musikus).
The Trucksteel Company 2019

The Trucksteel Three 2019 (6. Formation) v.l. Richard Simoner, Günther Simoner, Christian Jenkner


Im Jahr 2019 kündigte dann unser langjähriger Leadgitarrist und Sänger Anda sein Ausscheiden aus der Band an und deshalb wurde nach einigen, leider erfolglosen Versuchen, um einen Ersatz für ihn zu finden beschlossen, dass das Projekt Trucksteel Company unter der neuen Beifügung "The Trucksteel Three" weiterlaufen sollte.

Musikalisch war dies schon eine sehr herausfordernde Zeit, weil man das gesamte Programm wieder neu begutachten und einspielen mußte und einige Songs überhaupt nicht mehr gespielt werden konnten.

Im Jahr 2020 fiel uns dann auch noch, wie so vielen anderen Musikern und Bands, die erste Coronawelle voll auf den Kopf und wir konnten vorläufig wenig bis gar keine Auftritte mehr verbuchen🤠.
The Trucksteel Company 2021

The Trucksteel Company (The Trucksteel Three) 2021 (7. Formation) v.l. Andreas Eder, Christian Jenkner, Günther Simoner


Im Jahr 2020 kündigte dann unser langjähriger Bassgitarrist und Sänger Ritschy sein berufsbedingtes Ausscheiden aus der Band an. Jenky und Günther, die "letzten, verbleibenden Mohikaner" der Trucksteel Company versuchten aber mit vollem Einsatz das drohende, definitive "Aus" der Band unter allen Umständen zu verhindern.

Nach einigen zeitintensiven Lagebesprechungen in unserer "Ranch" in Lengberg machte uns unser Ex-Multi-Instrumentalist und Sänger Anda dann das überraschende Angebot, um als zukünftiger Bassist die neuen Trucksteel Three zu vervollständigen. Aber auch seine bewiesenen Gesangsqualitäten werden in Zukunft sicher nicht zu kurz kommen.

Gesagt...Getan!...Ab 2022 werden wir also weiterhin versuchen, um die zahlreichen Fans und Gönner unserer Gruppe auf das Beste mit guter Livemusik zu bedienen.

LEADER-Projekt Machbarkeitsanalyse für die Erholungs- und Freizeitinfrastruktur Nikolsdorf

Ziel des gegenständlichen Projekts ist die Erarbeitung eines schlüssigen, nachhaltig leistbaren inhaltlichen und finanziellen Konzepts für die Investition in authentische Freizeitinfrastruktur in der Gemeinde, um dadurch ein touristisches Angebot mit Alleinstellungsmerkmal im Osttiroler und Oberkärntner Raum zu schaffen, welches gleichzeitig das Potential hat, für eine „Dorfbelebung“ zu wirken und Nikolsdorf als Wohnstandort aufzuwerten. Das Konzept wird als Leader Projekt mit Unterstützung von Bund, Land und EU umgesetzt. Nähere Informationen finden Sie hier.

Logoleiste
Gemeinde Nikolsdorf A-9782 Nikolsdorf 17 +43 (0)4858 8210

Gemeinde Nikolsdorf A-9782 Nikolsdorf 17 +43 (0)4858 8210 gemeinde@nikolsdorf.at